Inhalt

  • Namensrecht

    Bei verheirateten Eltern, die einen gemeinsamen Ehename führen, erhält das Kind den Ehenamen der Eltern. Ist die Kindesmutter zum Zeitpunkt der Geburt alleinsorgeberechtigt, so erhält das Kind den Namen, den die Mutter führt, als Geburtsnamen.

  • Sorgerechtsregelung

    Zunächst ist die gemeinsame elterliche Sorge der gesetzliche Regelfall bei verheirateten Eltern. Für unverheiratete Eltern gilt diese Regelung entsprechend, sofern sie eine Sorgeerklärung abgegeben haben.

  • Umgangsrecht

    Kinder haben einen Rechtsanspruch auf den Umgang mit beiden Elternteilen, und zwar unabhängig davon, ob diese sorgeberechtigt sind.

  • Infos für unverheiratete Eltern

    Informationsseiten für unverheiratete Mütter und Väter mit Hinweisen zu den Themen Vaterschaft und Sorgeerklärung.

  • Vormundschaft

    In Einzelfällen steht die elterliche Sorge einem Elternteil allein zu. Die Vormundschaft kann durch das Familiengericht auch auf das Jugend- und Sozialamt übertragen werden.

  • Beurkundungen

    Einige Beurkundungen können beim Jugend- und Sozialamt kostenfrei ausgestellt werden.