Inhalt

Mentoring – Programm „Politik braucht Frauen“ in Pforzheim und dem Enzkreis

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Pforzheim, Susanne Brückner, und die Gleichstellungsbeauftragte des Enzkreises, Martina Klöpfer, haben im Vorfeld der Kommunalwahlen 2019 kommunalpolitisch interessierte Frauen dazu aufgerufen, sich für das Mentoring–Programm „Politik braucht Frauen“ zu bewerben. Projektverantwortliche ist die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Pforzheim. Unterstützt wird das Mentoring-Programm durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg sowie durch die Pforzheimer Catharina Vierordt Stiftung.

Mentoring ist eine Form, Nachwuchspolitikerinnen zu gewinnen und zu unterstützen. Eine erfahrene Person (Mentorin/Mentor) gibt ihr Wissen und ihre Erfahrung an eine interessierte Person (Mentee) weiter und bildet mit ihr ein Tandem. Mentoring in der Politik hilft den Mentees, sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln, die eigene politische Laufbahn zu planen und Zugang zu informellen Strukturen und Netzwerken zu finden. Die Mentorin / der Mentor wirkt als Vorbild, gibt Anregungen und unterstützt bei Schwierigkeiten.

Im Mentoring-Programm“ Politik braucht Frauen“ in Pforzheim Enzkreis werden drei Bausteine, Auftaktveranstaltung (29.09.2018) – Zwischenbilanz (24.11.2018) – Abschlussveranstaltung (02.02.2019), als Tages- bzw. Halbtagesseminare durchgeführt, weitere Qualifizierungsseminare können bei Bedarf dazukommen.

Auftaktveranstaltung am 29.9.2018

Am Samstag, 29. September 2018, trafen sich rund 20 Mentees mit ihren Mentorinnen und Mentoren im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim zur Auftaktveranstaltung des Mentoring-Programms.

Nach einem herzlichen Willkommen bei Kaffee, Tee und Gebäck begrüßte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Pforzheim die Anwesenden und eröffnete zugleich die Auftaktveranstaltung des Mentoring-Programms indem sie Ziele und Struktur des Programms erläuterte und auf Zahlen, Daten und Fakten zu Frauen in der Politik einging. Mit ihrem Impulsreferat "Auf Sie warten wir - Plätze frei für Frauen" stieg Sabine Schlager, kommunalpolitische Referentin, inhaltlich weiter in die Thematik ein, die sie auch mit praktischen Beispielen aus dem kommunalpolitischen Alltag hinterlegte. Daniela Scheurlen, Human Ressources Beraterin DS Leadership, gestaltete anschließend einen interaktiven Vortrag mit Kleingruppenarbeit unter dem Titel „Mentoring: Mehr als eine Methode“ für die Zielgruppe der Mentees sowie für die Zielgruppe der Mentorinnen und Mentoren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es am Nachmittag in zwei parallel stattfindenden Workshops zusammen mit Daniela Scheurlen und Christine Spies von DS Leadership weiter. Während im Workshop für die Mentees deren Ziele und die Unterstützung bei der persönlichen Zielfindung im Fokus standen, ging es bei den Mentorinnen und Mentoren vorrangig um Gesprächsführung im Mentoring, Fragetechniken und Feedback.

Am Ende waren sich alle Anwesenden darüber einig, dass dies ein inspirierender und spannender Tag war und Mentoring für politisch interessierte Frauen, die erstmals kandidieren wollen oder dies perspektivisch gesehen in Betracht ziehen, mit dem Mentoring-Programm eine sehr gute Unterstützung geboten wird.

Weitergehende Informationen zum Programm sind erhältlich bei

Unterstützt wird das Mentoring-Programm durch das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg und die Pforzheimer Catharina Vierordt Stiftung.  

Gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg