Inhalt

Entdecken Sie bei Ihrem Besuch der Goldstadt auch ihre sehenswerte Umgebung!

Kloster Maulbronn

Weltkulturerbe der UNESCO, ehemaliges Zisterzienserkloster und die am vollständigsten erhaltene, mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen. Bis heute vermittelt die Geschlossenheit der Anlage ein unverfälschtes, in Europa fast einmaliges Bild eines mittelalterlichen Klosters.

Weitere Informationen zum Kloster Maulbronn finden Sie hier.

Schloss Neuenbürg

Reizvoll im Oberen Enztal gelegen, nur wenige Minuten südwestlich von Pforzheim. Ein Erlebnismuseum erzählt - mit Licht, Ton und einem mechanischen Theater - die Geschichte aus dem Märchen "Das kalte Herz" von Wilhelm Hauff. Das Schloss-Restaurant bietet mediterrane Speisen in historischen Räumen. 
Weitere Sehenswürdigkeiten am Schlossberg sind der Schlossgarten, die Burgruine, die St. Georgskirche und das Besucherbergwerk.

Weitere Informationen zum Schloß Neuenbürg finden Sie hier.

Besucherbergwerk Frischglück

Die Frischglück-Grube ist ein altes Eisenerzbergwerk des Gangreviers von Neuenbürg im Nordschwarzwald. Die Bergbaugeschichte führt hier bis zu den Kelten zurück, welche schon um 500 v. Chr. Eisenerz gegraben und verhüttet haben.

Weitere Informationen zum Besucherbergwerk finden Sie hier.

Baumwipfelpfad und WildLine in Bad Wildbad

Erleben Sie bei dem Spaziergang auf dem Baumwipfelpfad den Wald aus einer völlig neuen Perspektive! Mit einer Gesamtlänge von 1.250 Meter (inkl. Rampe im Turm) und einer Höhe bis zu 20 Meter über dem Waldboden schlängelt sich der Pfad durch Buchen, Tannen und Fichten des imposanten Bergmischwaldes – vorbei an zahlreichen Lern- und Erlebnisstationen mit Wissenswertem zur heimischen Natur- und Tierwelt.

Weitere Informationen zum Baumwipfelpfad finden Sie hier.

Abenteuer pur – die Fußgängerhängebrücke der Superlative! WILDLINE – 380 Meter lang, 60 Meter hoch – pures Adrenalin! Die Fußgängerhängebrücke verbindet den Sommerberg mit dem Baumwipfelpfad! Das familienfreundliche Abenteuerziel ist unmittelbar an den Bad Wildbader Märchenpfad angebunden. Abenteuerlustige Besucher finden hier optimale Voraussetzungen für einen wilden und erlebnisreichen Ausflug.

Weitere Informationen zur WildLine finden Sie hier.

Palais Thermal Bad Wildbad

Schon im 19. Jahrhundert weilten Fürsten und Könige in Wildbad im Schwarzwald, um sich Heilung im Thermalwasser zu verschaffen oder dort einfach zu entspannen. Damals entstand das Graf-Eberhard-Bad.Heute präsentiert es sich als Palais Thermal, ein bauliches Juwel, das aufwendig und liebevoll restauriert wurde. In der bezaubernden Atmosphäre eines solchen Bademärchens bleibt der Alltag für Stunden draußen vor der Tür.

Weitere Informationen zum Palais Thermal finden Sie hier.

Vital Therme Bad Wildbad

Wer sich selbst und seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, bekommt dazu in der Vital Therme vielfältige Möglichkeiten geboten. Bereits seit Jahrhunderten werden die Heilwirkungen des Wildbader Thermalwassers genutzt, denn es wirkt entspannend und gesundheitsfördernd. Die Therme ist eine kleine Oase, mitten im Ortszentrum, die zum Verweilen, Entspannen und Auspowern einlädt. Übrigens: Auch Kinder jeglichen Alters sind in der Vital Therme willkommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Siebentäler Therme Bad Herrenalb

Malerisch gelegen am Ortseingang von Bad Herrenalb, eingebettet zwischen den herrlichen Parkanlagen der Schweizer Wiese und dem imposanten Falkenstein, zieht die Siebentäler Therme den Besucher geradezu magisch an. Unser Heilwasser ist eine staatlich anerkannte, mineralische Heilquelle und wird aus einer urzeitlichen Wasserblase in bis zu 625 m Tiefe gewonnen.

Weitere Informationen zur Therme finden Sie hier.

Paracelsus-Therme Bad Liebenzell

Erholung pur, das bietet die grundlegend sanierte Paracelsus-Therme mit Sauna Pinea in Bad Liebenzell. Eingebettet in die herrliche Natur des Nordschwarzwaldes bietet das moderne Thermalbad am Rande des großen Kurparks eine abwechslungsreiche Badelandschaft mit Innen- und Außenbecken, die von Felsendampfgrotte, Dampfbad, Gradierwerk und Erlebnisduschen sowie attraktiv gestalteten Ruhezonen flankiert werden. Diese erlauben beim Entspannen einen wunderbaren Blick auf die intakte Natur des Nagoldtals.

Weitere Informationen zur Paracelsus-Therme finden Sie hier.

Historische Ölmühle Illingen

Die Illinger Ölmühle ist dank der vollständig erhaltenen Originaleinrichtung von 1904 als technisches Kulturdenkmal eine echte Rarität und ein kleines Heimatmuseum. Die Besonderheit der Mühle besteht darin, dass hier in begrenztem Umfang wieder auf althergebrachte Weise Öl hergestellt werden kann. Gruppenprogramme mit Ölverkostung, die Vorführung der historischen Mühle sowie ein eigener Videofilm gehören zu den Angeboten.

Weitere Informationen zur Ölmühle finden Sie hier.

Burg Löffelstelz

Die einst imposante Schildmauerburg ohne Bergfried stammt nach neuesten Untersuchungen aus der Zeit um 1180 und wurde um 1220 erweitert. Der Name Löffelstelz (von dem unterhalb der Burg liegenden Weiler) kam erst nach 1482 in Gebrauch, nachdem die dort residierenden Herren von Dürrmenz ihren Stammsitz an das Kloster Maulbronn verkauft hatten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Römermuseum Remchingen

Das Römermuseum Remchingen zeigt außergewöhnliche Exponaten zur römischen und keltischen Geschichte in Remchingen. Schwerpunkt des Museums ist die archäologische Geschichte des Enzkreises, wobei auch über die Kreisgrenzen nach Karlsbad und Pfinztal sowie Bretten oder Calw geschaut wird. 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Basilika St. Maria Magdalena

Die in Tiefenbronn zwischen 1370 und 1400 errichtete Basilika ist ein Hort kostbarer mittelalterlicher Kunst. Das 1431 von Lucas Moser geschaffene Altarbild gehört zu den Hauptwerken gotischer Tafelmalerei in Deutschland.

Weitere Informationen zur Basilika finden Sie hier.

Hermann-Hesse-Museum Calw

Am 2. Juli 1877 wurde Hermann Hesse in Calw geboren. Sein Geburtshaus, sowie das größte und umfassendste Museum Europas, erinnern an den großen Sohn der Stadt.

Weitere Informationen zum Hermann-Hesse-Museum finden Sie hier.

Melanchthonhaus Bretten

Melanchthon, Luthers Mitstreiter, der "Praeceptor Germaniae", wurde 1497 in Bretten geboren. Diesem großen Sohn der Stadt ist das Melanchthon-Gedächtnishaus und das Museum gewidmet.

Weitere Informationen zum Melanchthonhaus Bretten finden Sie hier.

Faustmuseum Knittlingen

In der Weltliteratur gibt es keine Figur, die auch nur vergleichbar so häufig zum Gegenstand dichterischer Auseinandersetzungen geworden wäre. Mit aller Wahrscheinlichkeit ist Faust in Knittlingen geboren.

Weitere Informationen zum Faustmuseum finden Sie hier.

Wiernsheimer Kaffeemühlenmuseum

So unterschiedlich die Vielfalt an Kaffee, so groß ist auch die Variation an Kaffeemühlen im Wiernsheimer Kaffeemühlenmuseum mit seinen über 1.000 Exponaten. So findet der Besucher nicht nur die weit verbreiteten Kommoden- und Säulenmühlen, sondern auch Trapezmühlen, Würfelmühlen, Sechseckmühlen, Dreifußmühlen, sowie speziell angefertigte Einzelstücke. Wer sich dann auch noch nach einer Tasse Kaffee sehnt, kann sich im museumseigenen Café niederlassen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Henri-Arnaud-Haus mit Waldensermuseum

Das Henri-Arnaud-Haus, erbaut 1701 als Wohnhaus von dem bekanntesten Waldenserführer Henri Arnaud ist seit vielen Jahren ein Sammel- und Mittelpunkt für die Waldensernachkommen und ihre Freunde in Deutschland und eine Stätte der Begegnung mit Waldensern aus dem Ausland. Die reichhaltigen Sammlungen, die das Haus in sich birgt sowie die Bibliothek, waren und sind immer ein Anziehungspunkt für alle, die an der Geschichte evangelischen Glaubenszeugentums, besonders aber an der Geschichte der Waldenser, interessiert sind.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.