Zum Inhalte springen
  • Leichter Regen4 °C
  • Kontrast

Impfambulanz in Pforzheim im früheren „Aposto“

Gruppenbild Inbetriebnahme Impfambulanz

v.l. Feuerwehrkommandant Sebastian Fischer, Erste Landesbeamtin Dr. Hilde Neidhardt, Arzt Dr. Peter Engeser, Arzt Till Neugebauer, Oberbürgermeister Peter Boch, Gesundheitsamtsleiterin Dr. Brigitte Joggerst, Ärztin beim Gesundheitsamt Kerstin Ladenburger und Landrat Bastian Rosenau (©Stadt Pforzheim; Ljiljana Berakovic)

Pforzheim und der Enzkreis haben in der Pforzheimer Innenstadt eine gemeinsame Impfambulanz in der Bahnhofstraße 28, in den Räumen des früheren „Aposto“ eingerichtet. Es handelt sich dabei um ein niederschwelliges Impfangebot an die Bevölkerung, das ohne Termin wahrgenommen werden kann. Bürgerinnen und Bürger können das Impfangebot von Montag bis Samstag, 12 bis 19 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist die Impfambulanz geschlossen. Eine Laufzeit ist zunächst bis Weihnachten vorgesehen.

Verimpft werden die Impfstoffe BioNTech Pfizer sowie Johnson & Johnson. Die Impfungen werden eigenverantwortlich von verschiedenen niedergelassenen Ärzten, den Medizinischen Versorgungszentren der Kliniken und dem Mobilen Impfteam aus Karlsruhe durchgeführt.