Zum Inhalte springen
  • Bewölkt: 85-100%2 °C
  • Kontrast

Seitenwechsel beim Umbau der „Westlichen“

Arbeiten voll im Zeitplan, neues Baufeld auf der Südseite

Foto: Dominik Mokrski

Die Bauarbeiten zum Umbau der Westlichen Karl-Friedrich-Straße liegen auch weiterhin voll im Zeitplan. Nachdem die Arbeiten bisher ausschließlich auf der Nordseite stattgefunden haben, steht nun ein Seitenwechsel an. Ab Freitag, 8. Oktober, wird zwischen Moritz-Müller-Straße und Benckiserstraße ein neues Baufeld auf der Südseite eingerichtet. Das bedeutet, dass der stadteinwärts fließende Einbahnstraßenverkehr einmal von der Süd- auf die Nordseite der Fahrbahn verschwenkt werden muss. Das Abbiegen von der „Westlichen“ in die Benckiserstraße wird ab diesem Zeitpunkt ebenso wie die Einfahrt in die Moritz-Müller-Straße vorübergehend nicht mehr möglich sein. Die Bauarbeiten erfolgen weiterhin in unmittelbarer Nähe zu den Wohnhäusern und ansässigen Gewerbebetrieben, sodass wie in den bisherigen Bauabschnitten nun auch auf der Südseite eine separate gesicherte Fußgängerführung eingerichtet wird. Die Dauer der Arbeiten in diesem Teilabschnitt veranschlagen die Projektleiter mit rund 9 Wochen. Nach wechselseitiger Fertigstellung der nördlichen und südlichen Gehweg- und Parkplatzbereiche erhält die Westliche zwischen Pestalozzistraße und Hans-Sachs-Straße im Frühjahr 2022 auf ganzer Länge und Breite einen neuen Belag aus lärmminderndem Asphalt.

In den letzten 5 Monaten wurden auf der Nordseite der „Westlichen“ in fünf Bauabschnitten kontinuierlich mehrere Kilometer neue Kommunikationsleitungen verlegt, rund 3.500 m² neuer Pflasterbelag eingebaut und die Ampelanlage in zwei Kreuzungen erneuert. Die Baufirma liegt voll im Zeitplan und wird in der kommenden Woche zusätzlich zur Nordseite auch auf der Südseite loslegen.

Ersatzparkmöglichkeiten und ÖPNV

Die in den bereits fertiggestellten Straßenbereichen eingerichteten Parkmöglichkeiten für Anwohner bleiben so lange bestehen, bis die restlichen Arbeiten auf der Nordseite erledigt sind und der Einbahnstraßenverkehr vollständig über die Nordseite der Westlichen abgewickelt werden kann. Ab diesem Zeitpunkt können Anwohnerinnen und Anwohner die neu hergestellten Parkbuchten nutzen. Aufgrund der Umbaumaßnahme kann der ÖPNV die planmäßigen Haltestellen in der Westlichen weiterhin nicht anfahren, Fahrgäste müssen über Ersatzhaltestellen in der Habermehlstraße die dortige Ersatzstrecke nutzen. Damit außerdem die Ersatzhaltestelle in der Luisenstraße (Buslinie 9 stadteinwärts) nicht mehr zugeparkt wird, wird sie rund 50 Meter Richtung Osten verschoben.

Bürgerdialog

Auch weiterhin möchte das Grünflächen- und Tiefbauamt den Umbau der Westlichen mit einem durchgehenden Dialogangebot für betroffene Anliegerinnen und Anlieger begleiten. Nach pandemiegerechter Terminvereinbarung per Mail an gta(at)pforzheim.de sind jederzeit Gespräche vor Ort möglich, bei denen Fragen zur Baustelle und zum Bauablauf persönlich geklärt werden können.