Zum Inhalte springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50%1 °C
  • Kontrast

Westtangente Bauabschnitt 1

Das Regierungspräsidium Karlsruhe informiert über den Baufortschritt des 1. Bauabschnitts

  • Bis Sommer 2021: Abschluss der bergmännischen Tunnelvortriebsarbeiten
  • Anfang 2021 bis Mitte 2022: Innenausbau - Herstellung der Innenschale aus wasserundurchlässigem Stahlbeton mittels Schalwagen von Süd nach Nord; Herstellung des Havarie- und Löschwasserbeckens und der Betriebszentrale Mitte und Süd; Herstellung des Gewölbes im Bereich der offenen Bauweise (Süd und Nord); Herstellung der Entwässerungseinrichtungen
  • Mitte 2022 bis Ende 2022: Verfüllen der Baugruben im Bereich der offenen Bauweisen Nord und Süd sowie Straßenbau- und Pflasterarbeiten; Herstellung der Betriebszentrale Nord
  • Anfang 2023 bis Ende 2023: Herstellung der Betriebsausstattung des Tunnels sowie Bau des Anschlusses der neuen B 463 an die B 294 (Bauabschnitt 2.03)

Westtangente - Spatenstich 1. Bauabschnitt am 20.11.2015

35-jähriges Warten auf eine Umgehungsstraße hat ein Ende |1. Bauabschnitt kommt

Viel Prominenz beim ersten Spatenstich zur Westtangente

35-jähriges Warten hat ein Ende Der jetzt beginnende Teilabschnitt verbindet die Anschlussstelle Pforzheim West der A 8 und die B 10 mit der L 562 zwischen Pforzheim und Keltern. Spatenstich am 20.11.2015 erfolgt.

Das Bundesverkehrsministerium fällt mit dem Ausbau der A8 bei Pforzheim sowie dem Bau des ersten Teilabschnittes der Westtangente zwei für die Stadt und die gesamte Region Nordschwarzwald sehr wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen.

Der Bund vergibt die mehr als beachtliche Summe von 167 Millionen Euro an die Region. Oberbürgermeister Hager bedankte sich persönlich bei den zuständigen Ministern und bietet jede Unterstützung an